"Wandern auf dem Meeresgrund"

„Wandern auf einem Meeresgrund. Mit dem Rad Korallenriffe umrunden. Durch die Erdgeschichte klettern. Oder einfach schauen, schauen und staunen“, so schreibt der aus Südtirol stammende Journalist Ulrich Ladurner im „National Geographic“ über die Dolomiten. Der bekannte und vielbereiste Südtiroler Extrembergsteiger Reinhold Messner bezeichnet die Dolomiten als „die schönsten Berge der Welt“. Kein Wunder also, dass die „bleichen Berge“, die Dolomiten, die aus versteinerten Korallenriffen bestehen, zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurden. Diese weltweit höchste Anerkennung für ein Naturgebiet verdanken sie ihrer landschaftlichen Schönheit, die in der ganzen Welt als einzigartig gilt. An schönen Tagen bringt die „Enrosadira“, ein besonderes Abendrot die senkrecht emporragenden zerklüfteten Kalktürme zum Leuchten, von glühendem Rot über Orange bis hin zu immer dunklerem Violett.
„Wandern auf einem Meeresgrund. Mit dem Rad Korallenriffe umrunden. Durch die Erdgeschichte klettern. Oder einfach schauen, schauen und staunen“, so schreibt der aus Südtirol stammende Journalist Ulrich Ladurner im „National Geographic“ über die Dolomiten. Der bekannte und vielbereiste Südtiroler Extrembergsteiger Reinhold Messner bezeichnet die Dolomiten als „die schönsten Berge der Welt“. Kein Wunder also, dass die „bleichen Berge“, die Dolomiten, die aus versteinerten Korallenriffen bestehen, zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurden. Diese weltweit höchste Anerkennung für ein Naturgebiet verdanken sie ihrer landschaftlichen Schönheit, die in der ganzen Welt als einzigartig gilt. An schönen Tagen bringt die „Enrosadira“, ein besonderes Abendrot die senkrecht emporragenden zerklüfteten Kalktürme zum Leuchten, von glühendem Rot über Orange bis hin zu immer dunklerem Violett.

Unterkunft suchen und buchen

Impressionen aus SüdtirolImpressionen aus Südtirol
Lajen Sommer
Lajen
St. Peter Sommer
St. Peter
Tschöfas Sommer
Tschöfas
Tanirz Sommer
Tanirz
Albions Sommer
Albions
Ried Sommer
Ried
Freins Sommer
Freins
Balance in Lajen
Balance Lajen

Lajen, Das Sonnentor zu den Dolomiten


 
Sommerfrische
In Lajen hat die „Sommerfrische“ eine lange Tradition: Blumenwiesen, duftende Wälder, fast täglich 13 Stunden strahlender Sonnenschein, ein frisches Lüftchen und der Blick zu den Dolomitengipfeln Sella, Langkofel und Schlern sind ideal zum Entspannen und zum Energie tanken. Weiter oben im Gebirge warten blühende Almwiesen, felsige Steige, kristallklare Bergseen und natürlich die Dolomitengipfel auf alle Aktiven. Die Routen für Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Biker sind schier unendlich. Nicht fehlen darf ein Besuch auf Europas größter Hochalm, der 56 Kilometer umfassenden Seiser Alm. Im Sommer kann man zudem die Arbeit der Bauern hautnah miterleben, die im Sommer das “Heu eintun“, als Vorrat für die Kühe, Kälber, Schafe, Ziegen und Pferde, die den Sommer auf der Alm verbringen.
 
Tourismusverein Lajen   Walther von der Vogelweide 30/b  I-39040 Lajen (BZ)
Tel.  +39 0471 655 633  Fax +39 0471 655 566
Mwst.Nr. 01567990211  Steuernr. 80011600212